Seit ein paar Tagen und bis zum 9. September dürfen auf Sweek unveröffentlichte Bücher für den Schreibwettbewerb #NewPiperTalent2019 eingereicht werden. Auf der Plattform finden sich unter dem Hashtag schon jede Menge Einreichungen. Und die Zahl wird sicher noch gewaltig steigen. Die vier Beiträge mit den meisten Followern (also den meisten registrierten Lesern) werden auf die Shortlist gesetzt. Dazu kommen noch vier bis elf Beiträge, die bis zum 11. Oktober von der Jury nominiert werden. Aus dieser Shortlist kürt die Jury bis zum 8. November schließlich den Gewinner.

Follower einer Geschichte kann nur der werden, der sich selbst kostenlos auf Sweek ein Benutzerkonto erstellt hat. Wer also einen Beitrag unterstützen möchte, registriert sich auf der Plattform und klickt auf den Folgen-Button der Geschichte. Hier zählen nicht die Likes für die Geschichte und auch nicht die Follower des Autors, sondern wirklich zu allererst die Follower der Geschichte.

Viele Geschichten werden von den Autoren als einzelne Szenen oder Kapitel nach und nach über den gesamten Zeitraum hochgeladen. Das hat etwas Spannendes für beide Seiten: Ist die Geschichte gut, fiebert der Leser dem nächsten Beitrag entgegen. Und als Follower der Geschichte wird er natürlich informiert, sobald eine weitere Fortsetzung hochgeladen ist. Aber auch der Autor profitiert von dem Veröffentlichen in Häppchen, denn er hat so die Möglichkeit eventuelle Rückmeldungen beim Weiterschreiben zu berücksichtigen.

Wenn du also einen Autor unterstützen willst, ist das Folgen der Geschichte nur die eine Hälfte. Ich denke, jeder Autor ist dankbar für Rückmeldungen. Nur sei hier kreativ: Nicht jeder möchte das öffentlich in den Kommentaren erhalten. Da ist es besser nachzufragen, oder gleich die Email-Adresse ausfindig zu machen.

Natürlich habe ich das alles nicht einfach nur recherchiert, um hier eine kleine Info über den Wettbewerb an sich in die Runde zu werfen.

I C H

B I N

A U C H

D A B E I

Ich arbeite nun schon ein gutes Jahr an meinem aktuellen Schreibprojekt. Das waren mal intensivere und mal ganz laue Schreib-Zeiten. Mit diesem Schreibwettbewerb setze ich mir nun eine Deadline. Bis Anfang September will ich mein Manuskript nicht nur beendet, sondern auch fertig überarbeitet haben. Ich habe mich entschieden, die Geschichte in kleineren Abschnitten einzureichen. Aber auch das, was schon online ist, braucht sicher noch die eine oder andere Überarbeitung. Auch, wenn ich schon mehrmals durchgeschaut habe, halten sich sicher noch so manche Sprach- oder Logigkfehler oder langatmige Stellen versteckt.

Ich hoffe aber, dass die ersten Teile schon mal ein Gefühl für die Geschichte geben können. Falls du Interesse hast, klick doch mal rein. Es ist eine Geschichte für Jugendliche und junge Erwachsene. Der Arbeitstitel heißt “Kopf-Nebel”. Ich würde mich riesig freuen … Und erst recht darüber, wenn Du mir schreibst, was dir so gefällt oder auch auffällt und welche Fragen sich stellen, vielleicht auch, wo du nicht mitgekommen bist oder wo Dir zum Gähnen war.

Viel Spaß beim Lesen.

Ganz liebe Grüße,
Nel